Vereinsausflug Bratislava

Wuzzler on Tour – diesmal in Bratislava (eine kleine Nachbesinnung)…

 

Leider konnten aus unterschiedlichen Gründen dem heurigen Aufruf zum Vereinsausflug nicht alle Wuzzler folgen, weshalb eine Verbesserung des Münchner Rekordwochenendes (Codewort: „Gerstensaft“) schon vor Beginn ziemlich unwahrscheinlich war. Dennoch haben alle Wuzzler wie immer ihr Bestes gegeben – aber der Reihe nach!

 

Am Freitag, dem 14. Okt. 2016, trafen sich die ersten munterenWuzzler bereits in den frühen Morgenstunden im Cafe „Altwien“, wo mithilfe von Knallis wunderbarer Wegbeschreibung schließlich alle Wuzzler eintrudelten. Dieses Wiedersehen musste natürlich gebührend gefeiert werden und so gelang es uns, schon in der Heimat biermäßig anzuschreiben! Danach begab man sich gemeinsam Richtung Hafen Schwedenplatz, und da unser Schiff etwas Verspätung hatte, konnte die Zeit im Hafenrestaurant noch schnell für ein, zwei Bierchen genutzt werden!

 

Kaum an Bord wurden wir bereits mit grünem Blech (Prost!) aus der Heimat versorgt und konnten von der ersten Reihe aus die Fahrt nach Bratislava in vollen Zügen genießen. Besonders beeindruckend war dabei die Schiffsführung durch Captain Francesco „Cyber“ Schettino, der uns auch über die Bordsprechanlage begrüßen wollte, was sein kleinlicher Stellvertreter jedoch aus unerklärlichen Gründen untersagt hat. Erwähnt sei noch, dass wir während der Fahrt auf Tirols einzigen Kernölbauern, leicht erkannbar an pinkem Anzug und Ledermaske (angeblich Poltereroutfit), getroffen sind. Tiroler hoid! Und der halbe Liter Kernöl lächerliche € 22!

 

Kaum hatten wir in Bratislava angelegt, wurden wir von Max schon souverän durch die Altstadt zum Hotel geführt. Einige behaupten, dabei einige Male schon am Hotel vorbeigekommen zu sein – natürlich nur böse Gerüchte… Schnell die Zimmer bezogen, die kurze Wartezeit mit den ersten slowakischen Bieren überbrückt und ab in die Altstadt, wo schon „unsere alte Trainer“ Stefan Volek auf uns wartete. „Meine Herren, eins-zwei-drei, kommen Sie, es is kalt und windelich!“ Also rein in den Christa-Engleitner-Bummelzug  und dann gemütlich durch die Altstadt. So konnten wir die Stadt in kurzer Zeit gut kennenlernen (Tom: „Und? Wer von eichwaß jetzt noirgendwos von dem, wos die gsogthod?“) und da sich schon Hunger und vor allem Durst intensiv meldeten, ging’s nun in ein slowakisches Lokal mit „liebste Bier von Stefan – Pilsner“ (na ja…)! Und dort überschlugen sich die Ereignisse: Jojo mit Autogrammkarten von seinem bei Legia Danzig / Gdansk  kickenden Sohn Lukas Haraslin, Essen, Pivo, dann auch noch Fero, Pivo, slowakisches Musikantenduo und Pivo, Pivo, Pivo… Max war von all diesen Eindrücken derartig überfordert, dass er sich schon um halb 8 brav niedergelegt hat, um am nächsten Tag ausgeschlafen und fit zu sein… Die restliche Wuzzlerschar hat sich dann aber unter der Führung von Fero auch des Nachtlebens von Bratislava intensiv angenommen, wobei George und Herwig für ihre Bemühungen besonders hervorgehoben werden müssen! Der Weg ins Bettchen war dann jedoch etwas beschwerlich: Während der Prof wie die heiligen drei Könige einfach dem Laserstrahl gefolgt ist, ließ sich Herwig von einem sehr bemühten Taxifahrer noch kurz den Rest der Stadt zeigen – das nenne ich kulturelles Interesse!

 

Der nächste Tag begann zur Überraschung aller etwas ruhiger und so holte man sich gemütlich einen Kaffee (und zugegeben doch auch das eine oder andere Bier) in der Altstadt. Nachdem der Besuch des Meisterschaftsspiels Slovan Bratislava – Senica (2:0) wegen einer Terminverlegung leider kurzfristig ins Wasser gefallen ist, war jedoch schnell eine Alternative gefunden – den spielerischen Leckerbissen der 1. Klasse Nord (Bgld.) Kittsee – Neufeld/Leitha! Mit unserem ehemaligen Legionär Lazi! Nachdem wir das lieb gemeinte Angebot von Stefan, dass einer von uns mit dem Auto von Lazi nach Kittsee fahren sollte, aus Gründen der Fahrtauglichkeit (Stefan: „Und was is mit diese Jürgen Dier? Er kann auch nicht fahren?“) leider absagen mussten, trafen wir uns noch schnell zu einem interessanten Burgrundgang. „Herwig, bitte kommen Sie, ich warte Sie!“ Stefan mühte sich zwar brav mit der Übersetzung der slowakischen Inschriften ins Deutsche ab, konnte aber immer wieder in beeindruckender Weise von Eisal korrigiert werden (da auf den Schildern neben den englischen Texten auch die deutschen waren)…

 

Danach schnell ins Taxi und ab nach Kittsee, wo wir vom Platzsprecher freudig in Empfang genommen wurden: „Wir begrüßen Sie herzlich zum Spiel Kittsee gegen Deutsch Brodersdorf – heast, bin i schogaunzdeppat! Gegen Neufeld!“ Nach unglaublich fesselnden 90 Minuten mit Leberkäse, Bier und Sturm, bei denen sich Lazi durch eine interessante Zweikampfquote (0 Zweikämpfe, 0 gewonnen/0 verloren) und ein Kopfballtor (Ball auf den Hinterkopf und danach über die Linie gefallen) zum Endstand von 5:1 („Das Wunder von Kittsee!“) hervortun konnte, wurde wieder die Rückreise nach Bratislava angetreten. Dort nach einiger Suche ein abschließendes Gelage mit Stefan-Spezial-Preisen (Bier statt € 4,60 um 1,60 und 20 % aufs Essen!) und interessanten Gesprächenmit Lazi, der nach eigenen, gebrüllten Angaben („Geri, wach auf!“) mit seinem Wechsel nach Irdning nicht nur den UFC (und wahrscheinlich den ganzen österreichischen Fußball!) gerettet hat, sondern nebenbei nun auch in Mutter-Theresa-Manier die Futsal-Universitätsmannschaft mit seiner Kittsee-Prämie sponsert… Bravo!

 

Ein kurzer Abstecher danach noch ins Nachtleben und am nächsten Tag gemütlich mit dem Zug retour, um unsere Reise mit einem letzten Bierchen im Admiral am Hauptbahnhof ausklingen zu lassen… Burschen, schön war’s und wieder amoivoi lässig! Für die Statisitk – dabei waren: Prof, Tom, George, Herwig, Eisal, Knalli, Gertsch, Cyber und Max.

 

Und für den nächsten Ausflug gilt: „Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien!“

Fotos

4 Kommentare

  • Eisal

    Wünsche der Wuzzler Familie Frohe Weinhachten.
    lg Eisal

  • Mag. Stefan Volek

    Meine Herren! Ich bedanke mich bei Ihnen sehr herzentlich zu kommen in unsere wunderbare Stadt zu zeigen. Oh, mein Gott, was können Sie trinken! Ist unglaublich! Zu Mittag praktisch nicht möglich gewesen ist, fahren nach Kittsee! Nicht einmal diese Jürgen! Was ist mit ihm? Und wo ist schon wieder diese Hedwig? Ich hoffe, Sie zu kommen bald wieder nach Bratislava. Ihre ehemalige Trainer Stefan Volek

  • Eisal

    Möchte mich für den 2. Woidwuzzlerausflug recht herzlich bedanken. Organisation top!
    Transfer von und nach Bratislava top!
    Spitzenspiel live in Kitzsee top 😉
    Hotel (wir hatten glaub ich die Straßenbahn-Suite) top!
    Stadtbesichtigungen mit Stefan Volek top!
    Freue mich auf einen Ausflug 2017!

    lg Eisal

    • Max

      Mir hat’s auch in jeder Hinsicht voi taugt! Echt immer wieder total lässig mit euch a bisserl rauszukommen und unterwegs zu sein! Hoffe, wir stellen auch nächstes Jahr wieder etwas auf die Füße! ??????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.