Spiel gegen FC Annaberg

Im zweiten Anlauf gelang es nun endlich ein Spiel gegen unsere werten Kollegen vom Annaberg auf die Beine zu stellen.
Als Spielort wurde das berüchtigte Annaberger Grün in der Sägemühle ausgewählt und trotz intensivster Bemühungen von Annaberger Seite wurde er seinem Ruf auch mehr als gerecht.
Angepfiffen wurde die Partie pünktlichst (nach der Überreichung eines Kastens isotonischer Getränke) um 16Uhr von der Annaberger Legende Roland W., der diese Partie auch umsichtig und mit viel Fingerspitzengefühl leitete.
Nachdem sich der ursprüngliche 19 Mann Kader in den letzten Tagen Schritt für Schritt dezimierte, waren am Spieltag schlussendlich noch genau 11 Mann zur Verfügung die in folgender Formation antraten.
Cyber-Georg,Hannes,Clemens-Herwig-Bernhard,Gertsch,Prof,Götsch-Gumpi-Präsi.
An dieser Stelle auch gleich ein Dank an die Gußwerker Senioren, die uns mit 3 Mann tatkräftigst unterstützten.
Auf dem schwierigen Platz entwickelte sich trotzdem ein ganz ansehnliches Spiel mit leichten spielerischen Vorteilen für die Wuzzis ohne jedoch zwingende Torchancen zu kreieren. Die Abwehr stand relativ sicher und im Mittelfeld kurbelten Gumpi und Co. das Spiel ordentlich an.
Mitte der ersten Hälfte mussten wir jedoch den ersten Rückschlag hinnehmen. Der bis dahin sehr umsichtig agierende Herwig fiel unglücklich auf die Hand und konnte nicht mehr weitermachen. Zum Glück kann ich zum jetzigen Zeitpunkt jedoch leichte Entwarnung geben; er ist auf dem Wege der Besserung. Alles Gute.
Bis zur Halbzeit passierte dann nichts mehr Aufregendes und so ging es mit dem logischen 0:0 in die verdiente Pause. Gumpi musste leider in dieser ebenfalls seine Tätigkeit einstellen und so ging es mit 2 Annaberger Unterstützer in die zweite Halbzeit. Hier mussten wir wohl dem hohen Anfangstempo ein wenig Tribut zollen und verlierten von Minute zu Minute die Kontrolle über das Spiel. Die Annaberger kamen nun zu einigen guten Chancen und gingen auch durch einen schönen Weitschuss in Führung. Die Wuzzler versuchten alles um die Partie noch zu drehen; mehr als ein paar Halbchancen waren jedoch nicht drin. Als wir schlussendlich alles nach vorne warfen fingen wir uns in buchstäblich letzter Sekunde auch noch das 0:2 ein und verließen somit als Verlierer das Grün.
Nichts desto trotz war es ein durchwegs gelungener Arbeitstag der danach noch gemütlich in der untergehenden Herbstsonne ausklang und einige wenige trafen sich sogar noch im Dunkel der Nacht in Mariazell wieder.
Nochmals Danke für die Organisation an die Annaberger Verantwortlichen und einer Neuauflage im nächsten Jahr steht hoffentlich nichts im Wege.
In diesem Sinne bleibt nur mehr eines zu sagen: Wuzzler, Wuzzler, Wuzzler!

Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.