Vereinswandertag Hohe Veitsch

Woidwuzzler Wandertag

 

“Für mich strahlt so ein Gipfl wahnsinnig viel Kraft aus. Jeder Berg

hat Inhalt, hat eine Seele.

Gehen, sich bewegen, auf einen Berg steigen und wieder absteigen –

das ist eine Parallele zum Leben.

So gesehn, hat der Berg große Symbolkraft und Bedeutung ! „

(Peter Habeler, Bergsteiger)

 

Wie jedes Jahr machten wir uns am Samstag auf den Weg zur tradionellen Hohen Veitsch – Besteigung. Nachdem wir heuer im Sommer leider nicht am Ferdinand – Fötsch Turnier teilnehmen konnten, entstand die Idee für unseren ersten Woidwuzzler Vereinswandertag. Als Route wählten wir den Aufstieg von der Seeberg-Alm. Pünktlich um 6:15 machten sich also 6 tapfere Woidwuzzler auf den Weg. Als erste Etappe stand der Aufstieg auf die Göriacher Alm am Programm, bei super Herbstwetter und angenehmen Temparaturen kamen wir flott voran und freuten uns schon auf die wohlverdiente Pause. Leider waren wir wohl doch etwas zu Früh unterwegs und so standen wir vor verschlossenen Türen. Nach kurzer Enttäuschung und einer kleinen Rast machten wir uns dann am Weg Richtung Turnauer Alm. Auch dorte schaute alles  noch geschlossen aus und wir bereiteten uns seelisch bereits auf einen Gipfelsturm ohne gemütliche Einkehr vor. Die Erleichterung war riesig als sich auf einmal ein Fenster öffnete und Greif und der neue Hüttenwirt uns begrüßten. Wir stärkten uns mit einer kräftigen Suppe und dem einen oder anderen isotonischen Getränk. In der gemütlichen Stube mit herrlichen Ausblick auf die Göriacher Alm verging die Zeit im Fluge, vielen Dank nochmals an die tolle, freundliche Bewirtung vom Valerian, dem wir auf diesen Wege alles Gute für seine Zeit auf der Turnauer Alm wünschen.

 

Dann ging es weiter über die Rotsohl Richtung Schlußanstieg, dem berüchtigten Teufelssteig. Bevor es die steilen Kehren empor Richtung Gipfel ging, machen wir am Fuße noch eine kleine Jause und stärkten uns noch etwas. Auch den Teufelssteig meisterten wir bravourös, dennoch war die Freude bei allen groß als wir am späten Nachmittag unser Ziel, das Graf Meran Haus erreichten. Dort wurden wir von unseren Ehrenmitglied und Hüttenwirt Schurl herzlich empfangen. Kurz vor dem Abendessen (einen köstenlichen Schweinsbraten) stoß auch unser Präsi zu uns, ob er wirklich die sagenumwobenen 13 Kehren der Schaller aufstieg oder sich wie einst Hannes Kartnig per Hubschraub einfliegen ließ,  bleibt ein wohl gehütetes Geheimnis. Beim Kartenspielen und gemütlichen Beisammensitzen in der Hütte verging die Zeit wie immer wie im Flug, es war einfach ein witziger, gemütlicher Abend !

Für Sonntag war dann der Abstieg aufs Niederalpl über den Wildkamm geplant und wir wollten pünktlich um 12 in Gußwerk sein, wo der Sturm auf Mariazell anlässlich des Cupsiegs vom SK Surm startete. Pünktlich und auch alle halbwegs fit gabs Sonntag früh noch ein herrliches Frühstück und somit waren wir bereit für den Abstieg. Nach der Verabschiedung, gab es natürlich noch die tradionellen Abschlußrunden vom Schurl und wir änderten unseren Plan doch nochmals. Wir entschieden uns den Wildkamm zu umgehn und nachdem Sturm sicher bald wieder einen Titel zu feiern hat auch die Wallfahrt auszulassen und uns dafür zum Abschluß unseres Ausflug noch ein köstliches Mittagessen beim Bartelbauer zu genießen, wo wir dann unseren Wandertag gemütlich ausklingen ließen.

Zum Schluß möchte ich mich noch bei allen teilnehmenden Wuzzler bedanken und natürlich ein ganzes spezielles  Danke an das Hüttenteam Michi & Schurl, es war wie jedes Jahr einfach gmiatlich bei Euch, Bis zum nächsten Jahr !

Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.